Forum

 

 

 

22. März 2011, 18 - 20 Uhr, Mediacenter (Rathaus)

Thema: „Was kann, was soll Bezirksdemokratie leisten?“

Vertreter aus zehn Grazer Bezirken waren gekommen und ergaben mit ihren Wortmeldungen, ergänzt durch die Kommentare von zwei Gemeinderäten, einen eindrucksvollen Einblick in die Möglichkeiten der Bezirksarbeit.
Die seit 1993 in Graz installierten Bezirksvertretungen werden grundsätzlich von der Bevölkerung gut angenommen, es gibt viele positive Erfahrungen. Trotzdem gibt es auch Probleme, welche die aktiven und erfahrenen Bezirksvorsteher, deren Stellvertreter und die Bezirksräte nachhaltig beschäftigen.

 

Protokoll

 

31. Jänner 2011, 18 - 20 Uhr, Mediacenter (Rathaus)

Thema: „Mutbürger statt Wutbürger“

Der Mutbürger geht selbstbewusst und motiviert in die Initiative, weil er eine Chance zur positiven Veränderung sieht. Der Wutbürger ist durch Ärger verdrossen, frustriert und zieht sich zurück, wenn er weiter keine Chance auf Engagement sieht.

Impulsreferate:
Ass. Prof. Dr. Franz Brunner von der Karl-Franzens-Universität Graz, Institut für Geographie und Raumforschung
Dr. Ernst Sittinger, Chefredaktion „Kleine Zeitung“

 

Protokoll

 

23. November 2010, 18 - 20 Uhr, Mediacenter (Rathaus)

Thema: „BürgerInnen bewegen Graz“ (2)

In der zweiten Veranstaltung unter dem Motto "Aktuell in Graz" kamen wieder drei Initiativen zu Wort:

  • BI Castellhof (Sarah Andersson)
  • BI Rudersdorf (Ing. Rudolf Weigl)
  • BI Liebenauer Hauptstraße (Leopold Knittelfelder)

 

Protokoll

 

6. Oktober 2010, 18 - 20 Uhr, Mediacenter (Rathaus)

Thema: „BürgerInnen bewegen Graz“ (1)

Von den 51 auf der Homepage der Stadt Graz angeführten Bürgerinitiativen,
eingeladen über das Referat für BürgerInnenbeteiligung, nahmen 16 Vertreter am Forum teil, 3 berichteten über ihre Aktivitäten und Erfahrungen:

  • BI Andritz (Erich Cagran)
  • BI Waltendorf (Dr. Peter Wochesländer)
  • BI Herz-Jesu-Viertel (Karin Steffen)

 

Protokoll

 

29. Juni 2010, 18 - 20 Uhr, Mediacenter (Rathaus)

Thema: "Feinstaub - Ursachen und Maßnahmen"

Herr Dipl.-Ing. Dr. Werner Prutsch, Abteilungsvorstand A 23 - Grazer Umweltamt, erläuterte in einem hochinteressanten Referat (Präsentation "Feinstaub") die Bedeutung der Fachausdrücke, die wesentlichen Verursacher und die wichtigsten Lösungsansätze.

 

Protokoll