Bericht vom 40. Forum - 13.05.2014 - Reininghaus

Thema: "BürgerInnenbeteiligung bei Reininghaus"

 

Rosemarie Feistritzer, die Gründerin von MZfG, veranschaulichte aus Anlass des runden Jubiläums (Forum Nr. 40) anhand einer selbst gebastelten Pflanze mit sieben blühenden Zweigen, welche Ziele in den bald sieben Jahren seit Bestehen der Plattform umgesetzt werden konnten:
Umsetzung von Ideen und Projekten aus der Planungswerkstatt "ZEIT FÜR GRAZ", Errichtung des Beirates für BürgerInnen-Beteiligung (BBB), Einrichtung regelmäßiger Forumsveranstaltungen, Bildung von MZfG-Themengruppen sowie einer Steuergruppe als Schnittstelle zwischen MZfG und BBB, das positive Zusammenwirken von Politik, Verwaltung und BürgerInnen und schließlich die Ausarbeitung der Leitlinien für BürgerInnenbeteiligung, die inzwischen (am 15. Mai 2014) im Gemeinderat einstimmig beschlossen wurden.

 

  • Als erster Referent des Abends stellte sich Dr. Albrecht Erlacher vor. Seine im Bürgermeisteramt angesiedelte Position als Reininghaus-Koordinator wurde für die Dauer von drei Jahren geschaffen, um eine gelungene Kommunikation zwischen den in die Planung eingebundenen Magistratsabteilungen, den Bauträgern, diversen Behörden und den Bürgern und Bürgerinnen sicherzustellen.

  • Stadtbaudirektor DI Mag. Bertram Werle ging in seinem Referat auf Aspekte der Stadtteilentwicklung und den zugrundeliegenden Rahmenplan ein, eingeleitet von einem historischen Überblick von der Gründung der Brauerei Reininghaus Mitte des 19. Jahrhunderts bis heute.

  • Dipl.-Ing. Bernhard Inninger, Abteilungsleiter Stadtplanung, berichtete über die vorgelagerten politischen Beschlüsse, die übergeordneten Konzepte (Stadtentwicklungskonzept, Flächenwidmungsplan) und den aktuellen Umsetzungsstand.

  • Dipl.-Ing. Martin Kroißenbrunner, Abteilungsleiter Verkehrsplanung, präsentierte das zugrundeliegende Mobilitätskonzept, das einen maßgeblichen Teil des Gesamtkonzepts einnimmt.

 

Präsentationen

 

Bericht (Langfassung)

 

Weiterführende Links: